Die Druckindustrie

Befeuchtung und Wasseraufbereitung in der Druckindustrie
Ein Produktionsstopp, verursacht durch einen Papierstau im Einlass der Druckmaschine, ist der Albtraum eines jeden Druckers. Insbesondere dann, wenn Sie einen dringenden Auftrag für einen Ihrer wichtigsten Kunden erledigen müssen. Dies wird am häufigsten durch statische Elektrizität verursacht, die sich aufbaut, wenn das Feuchtigkeitsniveau zu niedrig ist. Das Papier verzerrt und die Blätter heften aneinander, was zu einem Stau führt. Die Lösung ist einfach: Befeuchtung!

Statischer Elektrizität Vorbeugen

Trockene, frische Luft wird dem Gebäude durch die Lüftungsanlage zugeführt. Besonders im Winter ist die Luft sehr trocken, da Kaltluft weniger Wasser beinhaltet als warme Luft. Wenn Luft erwärmt wird, sinkt die relative Feuchtigkeit. 

Auch die Nutzung von Klimaanlagen trocknet die Luft aus, da bei dem Kühlungsprozess Wasser aus der Luft extrahiert wird, wodurch die relative Feuchtigkeit wieder sinkt.

Sobald die Feuchtigkeit unter 40% sinkt, werden die Materialien elektrisch belastet und statische Elektrizität kann sich aufbauen. Dies führt zu Papierverzerrungen und die einzelnen Blätter bleiben aneinander heften, was zu Problemen im Papiereinlass der Druckmaschine führt.

Indem die relative Feuchtigkeit auf dem geforderten Niveau gehalten wird, werden diese Probleme vermieden. Ein Befeuchtungssystem hilft Ihnen dabei, die maximale Leistung Ihrer Druckmaschine zu erhalten und bietet darüber hinaus folgende Vorteile:

  • Verhindert einen Produktionsstopp
  • Verhindert Produktionsverluste
  • Kein Aufbau statischer Elektrizität
  • Keine Papierverzerrung

Die Bedeutung von gutem Wasser

Gute Druckergebnisse erhält man nur mit dem richtigen Verhältnis zwischen Wasser und Tinte. Verwendet man Wasser von schlechter Qualität in einer Druckmaschine, kann dies die Lebensdauer der Tinten- und Wasserrollen stark beeinträchtigen.

Normales Leitungswasser enthält Kalziumkarbonat und andere Mineralien sowie Bakterien und ist nicht für den Einsatz in der Presse geeignet. Weiterhin variiert die Qualität des Wassers.

In der Vergangenheit wurden diese Wasserfluktuationen durch die Verwendung von IPA (Alkohol) unter Kontrolle gehalten. Allerdings ist IPA schädlich für die Umwelt und die Verwendung wird immer weiter eingeschränkt. Es kann ebenfalls gravierende Gesundheitsprobleme verursachen und ist giftig. In der Druck- und Grafikindustrie wurde dies anerkannt. In den Niederlanden wurden Vereinbarungen unterzeichnet, um den Einsatz von IPA weiter zu reduzieren.

Umkehrosmose Wasser ist ideal als Grundlage für Druckwasser. Fast alle Mineralien und Bakterien wurden aus dem Wasser entfernt. Durch die Zugabe der entsprechenden Chemikalien ist das Umkehrosmose-Wasser dann perfekt für den Einsatz in der Presse. Dieses aufbereitete Wasser bietet folgende Vorteile:

  • Eine längere Lebensdauer der Tinten- und Wasserrollen
  • eine Verringerung der Nutzung von IPA
  • Prozesswasser
  • Umweltschutz

 

Referenzvideo

Dieses Video zeigt einige Cumulus Befeuchtungsanlagen in Betrieb. Viele verschiedene Arten von Druckmaschinen und Luftbefeuchter werden gezeigt: Ultraschall-, Hochdruck- und Niederdruck- Luftbefeuchter. Unsere Befeuchter erhöhen die Leistung aller Druckpressen: Pre-Press CTP, Offset, Rotationsdruck und Digitaldruck.